Im Visier: Sherlock greift Spitzfinger

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Männer in der Kosmetikabteilung? Da stimmt doch was nicht, dachte sich der Detektiv eines Kaufhauses und schnappte gleich drei Ladendiebe an einem Tag:

Am Montag, 29. Juli, hatte der Detektiv eines Kaufhauses entlang der Verdistraße in Freilassing Hochkonjunktur. Er beobachtete im Verlauf des Nachmittags drei Ladendiebe, die jeweils der Polizei übergeben wurden.

Gegen 11.15 Uhr befanden sich zwei Männer bulgarischer Abstammung im Geschäft, die sich auf verdächtiger Weise in der Kosmetikabteilung herumtrieben. Die 36- und 46-jährigen Männer wurden schließlich beobachtet, wie sie, jeder für sich, Kosmetikartikel in der Kleidung versteckten und später an der Kasse nicht bezahlten.

Die beiden Männer wurden beim Verlassen des Geschäfts angesprochen und die Polizei zugezogen. Obwohl der Warenwert des Diebesgutes nur bei etwa 12 Euro lag, musste jeder der Diebe eine Sicherheitsleistung in Höhe von 100 Euro bezahlen. Erst nach der Bezahlung und einer durchgeführten Beschuldigtenvernehmung, durften die beiden Bulgaren ihre Reise fortsetzen. Gegen beide wurde ein Strafverfahren wegen Ladendiebstahl eingeleitet.

Gegen 18.25 Uhr wurde ein 40-jähriger Staatenloser aus Teheran beobachtet, wie er seinen Rucksack mit Kosmetikartikel, Nahrungsmittel und Schreibwaren füllte. Andere Waren legte er in seinen mitgeführten Einkaufswagen und bezahlte diese auch an der Kasse.

Die Waren in seinem Rucksack „vergaß“ der Mann, der in Salzburg wohnhaft ist. Auch dieser Kunde wurde vom Detektiv angehalten und der Polizei übergeben. Da er Waren im Wert von fast 100 Euro entwendet hatte, wurde ein Strafverfahren wegen Ladendiebstahl eingeleitet. Ihn erwartet nun eine empfindliche Strafe und ein Gerichtsverfahren.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © DPA 

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser