Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Kontrolle an der Saalbrücke in Freilassing

Bundespolizisten finden Schreckschusspistole auf Rücksitzbank eines Mannes (28)

Sichergestellte Schreckschusspistole samt Muniton
+
Sichergestellte Schreckschusspistole samt Muniton

Die Bundespolizei hat am Donnerstag (25. November) bei Grenzkontrollen an der Saalbrücke Freilassing einen 28-jährigen Rumänen festgenommen. Der Mann wurde per Auslieferungshaftbefehl gesucht. Zudem führte er eine Schreckschusspistole mit.

Meldung im Wortlaut

Freilassing - Am Donnerstagfrüh kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion Freilassing an der Saalbrücke ein Fahrzeug mit deutscher Zulassung. Bei der Überprüfung der beiden Insassen stellten die Fahnder fest, dass gegen den Beifahrer ein Auslieferungshaftbefehl vorlag. Aufgrund mehrerer Gewaltdelikte suchte die rumänische Justiz nach dem 28-Jährigen.

Bei näherer Inaugenscheinnahme des Autos entdeckten die Beamten im Reisegepäck des Mannes auf der Rücksitzbank zugriffsbereit eine Schreckschusspistole sowie ein Magazin mit drei Reizstoffpatronen. Weiterhin fanden die Bundespolizisten eine Schachtel mit zehn CS-Gas- und 46 Schreckschusspatronen. Eine dafür erforderliche Erlaubnis konnte der Rumäne nicht vorweisen.

Die Polizisten zeigten den 28-Jährigen wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz an und stellten die Schusswaffe samt Munition sicher. Zudem musste der Mann eine Sicherheitsleistung in Höhe von 600 Euro hinterlegen. Die Bundespolizisten lieferten den Gesuchten nach einer Vorführung beim Richter ins Gefängnis ein. Dort muss er nun auf seine Auslieferung nach Rumänien warten.

Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Freilassing

Kommentare