Drei Festnahmen auf der A8

Bundespolizei vereitelt mutmaßliche Schleusung von zwei Personen

Freilassing / Schwarzbach - Am Mittwoch (17. Juli) hat die Bundespolizei an der Grenzkontrollstelle auf der A8 eine mutmaßliche Schleusung nach Deutschland verhindert. Ein 24-jähriger Iraner hat hierbei versucht, einen 28-jährigen Landsmann und einen 21-jährigen Türken unerlaubt nach Deutschland zu bringen. Die Bundespolizei verweigerte allen drei Personen die Einreise.

Die Pressemeldung im Wortlaut: 

Am Mittwochabend haben Bundespolizisten an der Kontrollstelle Schwarzbach einen Wagen mit österreichischer Zulassung angehalten und dessen Insassen grenzpolizeilich kontrolliert. Der Fahrer konnte sich mit einem gültigen österreichischen Fremdenpass ausweisen, der zur Einreise nach Deutschland berechtigt. Seine beiden Mitfahrer konnten lediglich österreichische Asylverfahrenskarten vorlegen, welche für den Grenzübertritt nicht ausreichen.

Die drei Männer wurden daraufhin von den Beamten zur Bundespolizeiinspektion Freilassing gebracht. Dort wurde der 24-jährige Iraner wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern und seine beiden Begleiter wegen der versuchten unerlaubten Einreise angezeigt. Anschließend verweigerten die Bundespolizisten den Männern die Einreise nach Deutschland und wiesen sie nach Österreich zurück.

Pressemeldung der Bundespolizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT