Bundespolizei schnappt gesuchten Dieb

Freilassing – Die Bundespolizei hat am Samstag die Reise eines Osteuropäers im Zug nach München beendet. Inzwischen befindet sich der verurteilte Dieb in Haft.

Freilassinger Bundespolizisten kontrollierten auf Höhe Teisendorf im Fernreisezug aus Ungarn einen Rumänen. Mit der Kontrolle war für den 40-Jährigen die Weiterfahrt beendet. Die Beamten fanden mit Hilfe des Fahndungscomputers heraus, dass der rumänische Staatsangehörige seit drei Jahren von der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main mit Haftbefehl gesucht wurde.

Wegen Diebstahls war er zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 820 Euro oder ersatzweise zu einer 82-tägigen Haftstrafe verurteilt worden. Da der Verhaftete finanziell nicht in der Lage war, den geforderten Geldbetrag zu zahlen, blieb ihm der fast dreimonatige Gefängnisaufenthalt nicht erspart. Beamte lieferten ihn in eine Haftanstalt ein.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser