Nach zwei Jahren doch noch gefasst

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Die Polizei hat bei einer Kontrolle auf der A8 einen gesuchten Ungarn geschnappt. Er hatte noch eine zwei Jahre alte Strafe abzusitzen.

Nahe Freilassing hatten Bundespolizisten am Donnerstag, den 16. Mai die Insassen eines Reisebusses mit deutscher Zulassung kontrolliert. Unter ihnen war ein 33-Jähriger aus Ungarn. Mit Hilfe des Fahndungscomputers fanden die Beamten heraus, dass der Mann von der Passauer Staatsanwaltschaft mit Haftbefehl gesucht wurde.

Wegen Trunkenheit im Verkehr hatte das Amtsgericht Passau den ungarischen Staatsangehörigen bereits vor zwei Jahren zu 60 Tagen Gefängnis, ersatzweise Zahlung einer Geldstrafe von rund 1.200 Euro verurteilt. Diese Strafe hatte der Ungar nicht beglichen und war deshalb zur Festnahme ausgeschrieben worden.

Da der 33-Jährige nicht in der Lage war, die geforderte Summe aufzubringen, musste er mit einem Gefängnisaufenthalt vorlieb nehmen. Bis zur Einlieferung in die Haftanstalt musste er allerdings noch einige Stunden unter Aufsicht in der Zelle der Bundespolizei in Freilassing verbringen. Der 33-Jährige hatte auch diesmal wieder zu tief ins Glas geschaut. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als zwei Promille. Nachdem der Mann seinen Rausch ausgeschlafen hatte, lieferten ihn die Beamten ins Bernauer Gefängnis ein.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser