"Spitzenreiter" fuhr auf B20 mit 152 km/h 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Freilassing - Zwei Wochen lang führte die Freilassinger Polizei verstärkte Polizeikontrollen durch. Jetzt präsentierte sie die Ergebnisse der Schwerpunktaktion.

Wie angekündigt, führte die Polizeiinspektion Freilassing in den letzten zwei Wochen verstärkte Verkehrskontrollen durch. Dabei standen vor allem Raser und alkoholisierte Verkehrsteilnehmer im Visier. Überhöhte Geschwindigkeit stellt neben Alkohol am Steuer eine der Hauptunfallursachen in der jährlichen Verkehrsunfallstatistik dar. Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Freilassing verunfallten im laufenden Jahr 47 Personen nach Geschwindigkeitsverstößen. In 21 Fällen war Alkohol für einen Unfall ursächlich.

Die Kontrollen wurden vom 14. bis 27. Oktober mit Unterstützung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein, der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein sowie der Bereitschaftspolizei München durchgeführt.

Bei fünf Radarkontrollen, 16 Lasermessungen, zwei stationären und sieben mobilen Kontrollen mussten insgesamt 175 Fahrzeuglenker beanstandet werden.

132 Fahrzeugführer waren zu schnell dran. 76 Verkehrsteilnehmer wurden mit einem Verwarnungsgeld zwischen 20 und 35 Euro belegt. Bei 56 Fahrzeugführern ging es nicht so glimpflich aus. Sie erwartet eine Bußgeldanzeige sowie Punkte in Flensburg. Auf drei Fahrzeugführer kommt außerdem noch ein Fahrverbot von einem Monat zu. Den wenig rühmlichen Spitzenplatz errang ein Autofahrer, welcher bei erlaubten 100 km/h mit 152 km/h eine Messstelle auf der B20 passierte.

Neben den Geschwindigkeitsverstößen mussten 43 Autofahrer wegen anderer Verstöße wie Missachtung der Gurtpflicht, Überholen trotz Gegenverkehr oder Benutzung des Mobiltelefons während der Fahrt angezeigt werden.

Besonderes Augenmerk legten die Polizisten auch auf eine mögliche Beeinflussung durch Alkohol- und/oder Drogenkonsum. Fünf Autofahrern fielen diesbezüglich auf. Bei drei Fahrzeugführern ergab der Atemalkoholtest einen Wert zwischen 0,5 und 1,09 Promille. Die Fahrer erwartet neben einem einmonatigen Fahrverbot ein Bußgeld von 500 Euro sowie Punkteeintrag. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erwartet außerdem einen 49-jähriger Österreicher, welcher in Freilassing einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Da bei ihm der Atemalkoholtest einen Wert über 1,1 Promille ergab, wurde eine Blutentnahme veranlasst und seine Fahrerlaubnis sichergestellt. Ein 23-jähriger Österreicher hatte vor der Kontrolle einen Joint geraucht. Wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss muss auch er mit einem Bußgeld sowie Fahrverbot rechnen . Drei weitere Verkehrsteilnehmer hatten Glück - konnten sie doch durch Polizeibeamten noch rechtzeitig vor einer Fahrt unter Alkoholeinfluss abgehalten werden.

Polizeikontrolle an der Freilassinger Grenze

Im Rahmen der Aktion wurde zudem festgestellt, dass drei Mofa-Fahrer ihr Fahrzeug auffrisiert hatten und nicht die nun dafür notwendige Fahrerlaubnis besaßen. Auf die drei Burschen sowie zwei Erwachsenen, welche ihren Wagen ohne entsprechende Führerscheine führten, kommt nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zu. Eine Anzeige erwartet auch einen weiteren „Schrauber“. Dieser nahm Veränderung an der Abgasanlage seines Zweirades vor, so dass die Betriebserlaubnis erloschen ist. Zudem wurden noch Verstößen nach dem Pflichtversicherungsgesetz sowie mangelhafter Ladungssicherung registriet. An der Kontrollstelle auf der Grenzstraße in Freilassing konnte noch ein 38-jähriger österreichischer Staatsbürger angehalten werden, welcher zwei afghanische Männer ohne die notwendigen Dokumente über die Grenze verbrachte. Neben einer Strafanzeige wegen Einschleusen von Ausländern, mussten die beiden Afghanen wegen illegaler Einreise angezeigt werden.

Das Ergebnis der Schwerpunktaktion einerseits und die Anzahl der Verkehrsunfälle mit verletzten und getöteten Personen andererseits verdeutlichen die Notwendigkeit, auch weiterhin aktiv durch polizeiliche Kontrollen für die Verbesserung der Verkehrssicherheit zu sorgen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser