Polizei stoppt in Freilassing betrunkenen Mann

Am Bahnhof randaliert und dann in Polizei-Zelle gepinkelt

Freilassing - Die Bundespolizei hat am Freitag, 3. Januar, einen 22-jährigen Deutschen am Bahnhof in Gewahrsam genommen. Der junge Mann hatte zuvor schwankend und lautgrölend in der Bahnhofshalle randaliert.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Beamte der Bundesbereitschaftspolizei trafen den betrunkenen 22-Jährigen am Freitagmorgen zunächst schwankend, aber friedlich am Bahnsteig an und kontrollierten ihn. Nur zehn Minuten später war dem jungen Mann der Alkohol offensichtlich doch zu Kopfe gestiegen. Laut grölend verteilte er großflächig in der Bahnhofshalle die Zeitungen des Bahnhofskiosks. Da er dabei jedoch nichts beschädigte, kam der Mann zunächst mit einem Platzverweis davon und verließ den Bahnhof. 

Wenige Minuten später erwischten die Bundespolizisten den 22-Jährigen dort jedoch erneut. Da ihm sein Rausch immer mehr zuzusetzen schien, nahmen die Beamten den Mann zu seinem eigenen Schutz mit zur Dienststelle und ließen ihn durch einen Arzt untersuchen. Er protestierte dabei lautstark und urinierte in die Ausnüchterungszelle. Der Mann musste seinen Rausch (2,3 Promille) schließlich mit richterlicher Anordnung in der Zelle ausschlafen. Die entstandenen Kosten werden ihm nun in Rechnung gestellt.

Pressemeldung Bundespolizei Freilassing

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Kommentare