Ramponiert und randaliert

Freilassing - Erst ramponierte er vier Autos, dann wurde er besoffen von der Polizei gestoppt. Weil er dann auch noch die Beamten anpöbelte, war für den Mann Schluss mit lustig:

Am Samstag, den 20. Januar, gegen 0.25 Uhr, fuhr ein 32-jähriger Freilassinger mit seinem Mercedes auf der Bräuhausstraße stadtauswärts. Bei der Verkehrskontrolle wurde starker Alkoholgeruch und ein unsicherer Gang festgestellt. Zudem wurden auf der Beifahrerseite seines Pkw frische Unfallbeschädigungen festgestellt. Daraufhin wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert weit über 1,1 Promille ergab.

Im Krankenhaus wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. In der Zwischenzeit wurde festgestellt, dass der Fahrer mit seinem Auto nur kurze Zeit vorher vier Autos in der Kreuzederstraße gestreift und beschädigt hatte. Er entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. Teile seines eigenen Pkw konnten entlang der Kreuzederstraße aufgefunden werden. Die Gesamtschadenshöhe beträgt über 30.000 Euro.

Da der Freilassinger während der Unfallaufnahme und der Blutentnahme ein renitentes und beleidigendes Verhalten gegenüber den Beamten an den Tag legte, wird er jetzt nicht nur verkehrsrechtlich bestraft, sondern erhält noch eine Anzeige wegen Widerstand und Beleidigung.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser