Betrunkene schlägt auf 60-Jährige ein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Weil eine 36-Jährige ihren Hund äußerst rüde behandelte, wurde sie von einer 60-jährigen Passantin angesprochen. Daraufhin rastete die Freilassingerin förmlich aus.

Am Sonntag, 15. September, gegen 14.30 Uhr, gerieten in der Münchener Straße zwei Frauen aneinander. Eine 60-jährige Freilassingerin wurde dabei mit einem Faustschlag verletzt und ihr Handy beschädigt.

Eine 36-jährige Freilassingerin ging auf dem Gehweg der Münchener Straße und ließ ihren kleinen Hund frei laufen. Dieser lief auf den Pkw der 60-Jährigen zu, die gerade aus dem Fahrzeug ausgestiegen war. Die 36-jährige Hundebesitzerin lief zu ihrem Hund, packte diesen am Fell - wie einen Hasen - und hob ihn auf ihre Schulter. Da sie den Hund auf der Schulter absetzte, fiel dieser auf den Gehweg zurück und lief erneut weg.

Die 60-jährige Freilassingerin erklärte der rüden Hundehalterin, dass so ein Verhalten nicht akzeptabel sei. Darüber war die Hundehalterin so erbost, dass sie der Frau Schläge androhte. Diese nahm Reißaus, worauf die 36-Jährige hinterher rannte, sie einholte und ihr mit der Faust auf den Rücken schlug.

Daraufhin zückte die Geschädigte ihr Handy und erklärte, dass sie die Polizei anrufen wird. Daraufhin nahm die 36-Jährige der Frau das Handy aus der Hand und warf es auf die Straße. Dadurch wurde das Handy beschädigt.

Zwischenzeitlich waren andere Verkehrsteilnehmer auf die Frau aufmerksam geworden und hatten die Polizei verständigt. Da bei der Hundebesitzerin eine deutliche „Fahne“ festzustellen war, wurde ein Alkotest durchgeführt. Die verblüfften Beamten ermittelten einen Wert von 2,76 Promille.

Da die 36-Jährige nicht zu beruhigen war, musste sie in Schutzgewahrsam genommen werden. In der Polizeizelle durfte sie ihren Rausch ausschlafen und danach zu Fuß den Heimweg antreten. Zudem wurden Strafanzeigen wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung aufgenommen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser