Flucht mit Roller missglückt - Sturz!

Freilassing - Ein 18-jähriger Rollerfahrer wollte in der Nacht auf Donnerstag vor der Polizei flüchten. Seine Flucht war aber schnell vorbei. War der Alkoholpegel schuld?

An der Nacht auf Donnerstag, 9. Mai, gegen 1 Uhr, wollten Beamte des Einsatzzuges Traunstein, die zur Unterstützung der Mai-Wiesn in Freilassing eingesetzt waren, einen Rollerfahrer auf der Reichenhaller Straße in Freilassing kontrollieren.

Mittels Anhaltesignal „Stop Polizei“ sollte dieser zum Anhalten bewegt werden. Der Rollerfahrer setzte seine Fahrt jedoch unbeirrt in Richtung B304 fort. Als die Beamten zustätzlich das Blaulicht einschalteten, zeigte der 18-Jährige aus Hammerau eine Reaktion. Jedoch war diese eine andere als erwartet. Statt rechts ranzufahren, bog er sofort nach links in die Römerstraße ab und versuchte zu flüchten. Die Flucht war aber nur von kurzer Dauer, da er in einem naheliegenden Kiesweg zu Sturz kam.

Der Grund für sein Verhalten wurde schnell klar. Der junge Fahrer hatte keinen Führerschein und war zudem auch noch angetrunken. Bei dem Sturz wurde der Bursche nach eigenen Angaben nicht verletzt, jedoch entstand am Roller, den er sich von einer Bekannten ausgeliehen hatte, ein Schaden von mehreren hundert Euro.

Der Einheimische muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge Alkohol und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser