86-Jähriger umgefahren und verletzt

Freilassing - Ein Autofahrer wollte rückwärts aus einer Einfahrt hinausfahren und rammte dabei einen älteren Mann. Der Fahrer hielt nicht an, um zu helfen.

Am Dienstag, den 11.12.2012, gegen 18:25 Uhr, befand sich ein aufmerksamer Zeuge in Mitterfelden auf der Heubergstraße. Zu diesem Zeitpunkt herrschte starker Schneefall. Der Zeuge bemerkte trotzdem eine ältere, männliche Person auf dem Gehweg und ein Auto, das rückwärts aus einer Hofeinfahrt herausfuhr und den Fußgänger anfuhr.

Der Zeuge hörte deutlich den Anprall und beobachtete das Fallen des Mannes auf den Gehweg. Der Autofahrer setzte seine Fahrt ohne Anzuhalten fort und kümmerte sich nicht um den Verletzten. Der 86-jährige Fußgänger zog sich durch den Sturz eine Gehirnerschütterung zu und musste mit dem Bayerischen Roten Kreuz ins Landeskrankenhaus nach Salzburg eingeliefert werden. Der aufmerksame Zeuge konnte das Fahrzeug gut beschreiben und so konnte der Verursacher ermittelt werden.

Der 46-jährige Ainringer Unfallverursacher war mit seinem stark verschneiten Auto rückwärts gefahren und hatte den Anprall nicht wahrgenommen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung und Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet.

Die Polizei weißt in diesem Zusammenhang erneut darauf hin, dass aufgrund der Verkehrssicherheit, alle Scheiben des Fahrzeuges, vor Fahrtantritt, schnee- und eisfrei zu machen sind.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser