Mit Alkohol am Steuer

Autofahrer mit Bierflasche in der Hand erwischt - Freilassinger (57) kassiert Fahrverbot

Freilassing - "Alkohol am Steuer" ist nie eine gute Idee. Besonders wörtlich nahm es ein Freilassinger und trank während der Fahrt sein Wegbier aus, als er in eine Polizeikontrolle geriet.

Pressemeldung im Wortlaut


Am Montagvormittag, den 6. Juli, führten Beamte der Polizeiinspektion Freilassing eine mehrstündige stationäre Verkehrskontrolle im Stadtgebiet Freilassing durch. Dabei fiel ihnen ein 57-jähriger Freilassinger ins Auge, der während der Fahrt mit seinem Pkw eine Flasche Bier in der Hand hielt. Der Autofahrer wurde angehalten. Ein bei ihm daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert über der 0,5 Promille Grenze. 

Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Ein gerichtsverwertbarer Alkoholtest auf der Dienststelle bestätigte den Verdacht der Verkehrsordnungswidrigkeit, sodass der Fahrzeugführer angezeigt wurde und mit einem Bußgeld von 500 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen muss.


Ebenso wurde ein 67-jähriger Freilassinger mit seinem Pkw kontrolliert. Dieser konnte keinen gültigen Führerschein vorzeigen. Er musste ebenfalls seinen Pkw vor Ort abstellen und wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Zusätzlich erwartet auch die Halterin des Fahrzeugs eine Strafanzeige.

Im Zuge der Verkehrskontrolle wurden zudem eine zweistellige Anzahl an Fahrzeugführern wegen Telefonierens oder Tippens während der Fahrt auf ihren Mobiltelefonen festgestellt. Die Betroffenen wurden angezeigt. Der Verstoß wird mit einem Bußgeld in Höhe von 100 Euro und einem Punkt in der Verkehrssünderdatei in Flensburg geahndet.

Pressemeldung Polizei Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare