Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Er kam für eine Anzeige und musste blechen

Freilassing - Dumm gelaufen: Weil er einen Bekannten anzeigen wollte, der ihn geschlagen hat, ging ein Mann zur Polizei. Doch dort geriet er selbst ins Visier der Beamten!

Das hatte sich ein 23-jähriger Türke mit Wohnsitz in Salzburg wohl anders vorgestellt! Als er am Dienstag kurz nach Mitternacht zur Freilassinger Polizeidienststelle kam um dort Strafanzeige wegen einer Körperverletzung zu erstatten, geriet er selbst ins Visier der Beamten. 

Der Mann war am Montag, gegen 18 Uhr, in Freilassing bei einem Bekannten gewesen, als die beiden in Streit gerieten und er von dem 22-jährigen Kontrahenten mehrere Schläge gegen den Kopf bekam. Er verließ dessen Wohnung in der Ludwig-Zeller-Straße und erschien schließlich Stunden später bei der Polizei, um eine Anzeige zu erstatten.

Nach dem Türken wurde gefahndet

Bei der Anzeigenaufnahme stellte sich jedoch heraus, dass gegen den Anzeigenerstatter zwei Vollstreckungshaftbefehle vorlagen. Der Mann war wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Beleidigung rechtskräftig verurteilt worden, hatte jedoch die Geldstrafe in Höhe von knapp 2.000 Euro nicht bezahlt. Daher hatte ihn die Staatsanwaltschaft Traunstein zur Fahndung ausgeschrieben.

Da der junge Mann über einen Bekannten das Geld auftreiben und somit seine Geldstrafe bezahlen konnte, durfte er die Polizeidienststelle, nach seiner Anzeigenaufnahme auch wieder verlassen.

Gegen seinen Kontrahenten wurde ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher Körperverletzung eingeleitet.

Ob es das wert war...?!

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare