Polizisten bewiesen den richtigen Riecher

Freilassing - Den richtigen Riecher bewiesen am Wochenende Freilassinger Polizisten. Sie erwischten einen stark alkoholisierten Autofahrer. Im Kofferraum fanden sie aber noch mehr:

Am Sonntag, 8. September, gegen 23.20 Uhr, führte eine Streife der Polizeiinspektion Freilassing eine Verkehrskontrolle am Salzburger Platz durch. Bei einem 43-jährigen rumänischen Staatsangehörigen, der mit seinem Pkw unterwegs war, wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger durchgeführter Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von über 1,7 Promille.

Bei der Kontrolle seines Fahrzeugs wurde ein neuwertiges Herren-Trekkingrad im Kofferraum festgestellt. Auf Vorhalt erklärte er, dass er das Fahrrad in Italien gekauft hätte. Da das Fahrrad jedoch einen Aufkleber von einem ortsansässigen Fahrradhändler aus Heidenpoint aufwies, der die verkauften Fahrräder bei der Polizei registrieren lässt, konnte an Ort und Stelle festgestellt werden, dass diese Aussage nicht der Wahrheit entsprach.

Der im „Fahrradkarteikasten“ der Polizei registrierte, rechtmäßige Eigentümer des Fahrrades wurde angerufen. Da diesem das Fehlen des Rades noch gar nicht aufgefallen war, sah er nach und musste feststellen, dass sein Fahrrad tatsächlich entwendet worden war.

Der 43-jährige Rumäne wurde daher wegen schwerem Fahrraddiebstahl und Trunkenheit im Verkehr vorläufig festgenommen. Er musste sich einer Blutentnahme im Kreiskrankenhaus Freilassing unterziehen und sein Führerschein wurde sichergestellt.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in Traunstein wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1000 Euro gefordert, die ein Bekannter des Täters nach mehreren Stunden auftreiben und zur Polizei bringen konnte. Nach erfolgter Beschuldigtenvernehmung konnte der Mann seine Heimreise ohne Diebesgut fortsetzen. Er musste sich nur einen Fahrer für sein Fahrzeug suchen, da ihm ja die Fahrerlaubnis entzogen worden war.#

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser