Klein-Lkw-Fahrer hätte schlafen sollen

Freilassing - Ein 32-jähriger Kroate fiel durch seine rasante Fahrt mit seinem Klein-Lkw bei den Beamten auf. Laut seinen Aufzeichnungen hätte er eigentlich schlafen sollen:

Mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr nach Mitternacht ein Klein-Lkw durch Freilassing. Die Beamten entschlossen sich deshalb zu einer Kontrolle des slowenischen Fahrzeuges. Als Grund nannte der angehaltene Fahrer Termindruck. Eine weitere Überprüfung der vorgelegten Dokumente ergab, dass er seinen Aufzeichnungen zufolge eigentlich schlafen sollte. 

Handschriftlich hatte der 32-jährige Kroate auf seinem Tageskontrollblatt im Voraus Ruhezeit eingetragen. Zudem war auch die Ladung unzureichend gesichert. Die Beamten verordneten dem Fahrer eine Ruhezeit und zeigten ihn wegen diverser Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz an. Er hatte nämlich auch noch die zulässige Lenkzeit überschritten.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser