Drogen und Waffe - Junge (15) droht Ärger

Freilassing - Speed, Cannabis und ein Elektroschocker. Ein erst 15-Jähriger, muss sich nach einer Polizeikontrolle in mehreren Punkten vor Gericht verantworten:

Am Sonntag, den 6. Januar, gegen 0.10 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Freilassing eine Verkehrskontrolle in der Laufener Straße durch. An der Kontrollstelle wurde unter anderem ein 15-jähriger Mofafahrer aus Freilassing angehalten. Auf Vorhalt gab der Jugendliche zu, Drogen konsumiert zu haben. Da ein freiwilliger Drogenschnelltest positiv auf „Speed“ und Cannabis ansprach wurde der Jugendliche ins Kreiskrankenhaus Freilassing verbracht und dort einer Blutentnahme durchgeführt. Anschließend wurde er zu seiner Mutter nach Hause gebracht, da an einem Fünf-Euro-Schein noch Anhaftungen von „Speed“ gefunden worden waren.

Der Jugendliche gab daraufhin zu, das Rauschgift geschnupft zu haben. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde im Zimmer des 15-jährigen noch ein verbotener Elektroschocker ohne Prüfzeichen aufgefunden. Dieses Elektroimpulsgerät hatte er vor etwa einem Jahr bei einem Besuch in Tschechien erworben. Da es sich um einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz handelt, wurde es durch die Beamten sichergestellt.

Den 15-Jährigen erwarten nun mehrere Strafverfahren: Ein Vergehen nach dem Waffengesetz, ein Verfahren wegen Drogeneinwirkung im Straßenverkehr und ein Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser