Freiheitsstrafe für „Schwarzfahrer"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Teisendorf - Ein bereits von der Polizei gesuchter Slowene wurde im Zug von der Bundespolizei erneut beim „Schwarzfahren" erwischt. Er wanderte daraufhin in den Knast - die Hintergründe:

Ein 70-jähriger Slowene hat am Sonntag, 8. Mai, mit der Freilassinger Bundespolizei Bekanntschaft geschlossen. Fahnder nahmen den Mann im Zug von Salzburg nach Rosenheim auf Höhe Teisendorf fest. Wie sich bei der Überprüfung seiner Personalien herausstellte, wurde der slowenische Staatsangehörige von der Staatsanwaltschaft Stuttgart gesucht. Laut Haftbefehl war er im Jahr 2009 wegen Erschleichens von Leistungen zu einer Geldstrafe in Höhe von 1200 Euro verurteilt worden.

Bislang ist er dieser Forderung allerdings nicht nachgekommen. Ganz offenbar hat er aus seiner Verurteilung aber auch nichts gelernt: Da er bei der Kontrolle im Nachtzug weder Geld noch eine Fahrkarte dabei hatte, wurde er erneut wegen einer „Schwarzfahrt“ angezeigt.

Die Beamten brachten ihn in eine Haftanstalt, in der er ersatzweise eine 120-tägige Freiheitsstrafe antreten musste. Dort wartet er wegen der neuen Strafanzeige nun außerdem auf ein weiteres Verfahren vor Gericht.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser