Polizeikontrolle

Bekiffter Vater mit seinen Kindern unterwegs

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - Ein Familienvater war in der Nacht nicht nur mit seinen drei kleinen Kindern unterwegs. Mit im Auto war auch noch der Marihuana-Vorrat - zwischen den Kindersitzen!

Am 14. April, gegen 0.05 Uhr, wurde ein österreichisches Auto auf der A8, nach erfolgter Einreise über den Grenzübergang Walserberg, an der Anschlussstelle Piding, durch eine uniformierte Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein einer Kontrolle unterzogen.

Im Fahrzeug wurde eine Familie mit drei Kindern im Alter von drei Monaten bis acht Jahren festgestellt. Was auf den ersten Blick eher harmlos erschien, sollte für den Fahrzeugführer noch zum Fiasko eines Familienausfluges führen. Den geschulten Augen der Beamten entgingen nämlich nicht die drogentypischen Auffälligkeiten, die bei dem 29-jährigen Maschinenbauer festzustellen waren.

Ein durchgeführter Schnelltest bestätigte den Verdacht der Einsatzkräfte und fiel positiv auf Cannabisprodukte aus. Doch dies war noch lange nicht alles, was bei der Kontrolle ans Tageslicht kommen sollte. Da sich die Familie auf der Durchreise in eine nördlich gelegene Großstadt Deutschlands befand, hatte sich der Familienvater auch noch einen kleinen Marihuana-Vorrat angelegt, welchen er zwischen den Kindersitzen auf der Rückbank des Fahrzeuges vorrätig hielt.

Der Vater wurde im Dienstfahrzeug zum nächsten Krankenhaus verbracht, wo er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Schmuggels und des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und aufgrund des Fahrens unter Drogeneinfluss ein einmonatiges Fahrverbot, vier Punkte in der Verkehrssünderdatei, sowie ein Bußgeld im dreistelligen Bereich.

Die zuständige Führerscheinstelle in seiner Heimat wird über den Vorfall in Kenntnis gesetzt und wird wegen diesem unverantwortlichen Verhalten mit Sicherheit Maßnahmen in eigener Zuständigkeit treffen.

Nach Übergabe des Fahrzeugschlüssels an die fahrtüchtige Mutter wurde auch der Ehemann in die Obhut seiner Familie entlassen.

Inwieweit sich der junge Mann nun auch noch vor seiner Frau für sein Fehlverhalten rechtfertigen muss, konnte durch die Beamten aber nicht mehr in Erfahrung gebracht werden. Aber Zeit für ein klärendes Gespräch wird es auf der längeren Reise wohl doch geben.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture-alliance / obs

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser