Fahrraddiebstahl vor den Augen der Polizei

Reichenhall - Zwei junge Männer fielen am Samstagabend einer Zivilstreife der Polizei auf: Sie gingen durch die Ludwigstraße und trieben dort Unfug.

Wenig später gingen sie am Kaiserplatz an einem abgestellten, unversperrten Fahrrad vorbei. Einer der beiden, ein 19-jähriger Reichenhaller nahm das Fahrrad an sich und schob es davon. Kurz darauf sprach ihn die Polizei an. Die beiden waren zuvor auf dem Weinfest und hatten 1,4 und 1,8 Promille vorzuweisen.

Nach Anzeigenaufnahme wurden die beiden aufgefordert den Heimweg anzutreten ohne weiteren Unfug zu treiben.

Unversperrte Fahrräder, wie in dem vorliegenden Fall machen es meist betrunkenen Gelegenheitsdieben einfach ein Fahrrad für den Heimweg oder sonstige Fahrten an sich zu nehmen und dann irgendwo wegzuwerfen. Die Zuordnung der gefundenen Fahrräder ist dann meist sehr schwierig und scheitert an mangelnder Beschreibung des gestohlenen Fahrrades.

Die Polizei empfiehlt hochwertige Bügel- oder Kettenschlösser und Fahrräder an einen festen Gegenstand zu sperren. Außerdem können Fahrrad-Rahmennummern bei der Polizei registriert werden um Auffindung gestohlener und Zuordnung sichergestellter Fahrräder zu erleichtern.

Pressemitteilung Polizei Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser