Fahrfehler und erhöhte Geschwindigkeit - Unfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Saaldorf - Mit überhöhter Geschwindigkeit kam der nicht angegurtete Fahrer eines Seats von der Fahrbahn ab und schleuderte gegen einen Baum. Der Fahrer kam schwerverletzt ins Krankenhaus.

Auf der Staatsstraße 2104 ereignete sich am Donnerstag, den 28. Juli ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 23-jähriger Kirchanschöringer war mit seinem Pkw von Schönram kommend in Richtung Freilassing unterwegs. Auf Höhe Schign kam er vermutlich wegen eines Fahrfehlers sowie überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Gegenlenken geriet der Seat ins Schleudern, driftete auf die Gegenfahrbahn und stieß schließlich mit der Fahrerseite gegen einen rechts neben der Straße befindlichen Baum. Die Wucht des Anstoßes war so groß, dass der gesamte Motor aus dem Fahrzeug gerissen wurde und etwa. 100 Meter über die Gegenfahrbahn rutschte.

Bei dem Anstoß wurde der Fahrzeuglenker, der nicht angegurtet war, in seinem Wagen eingeklemmt. Die Feuerwehren Saaldorf und Weilheim, die mit 30 Mann vor Ort waren, befreiten den Fahrer und übernahmen die Absicherung der Unfallstelle. Mit schwersten Verletzungen wurde der Unfallbeteiligte in das Landeskrankenhaus Salzburg gebracht. Nach Auskunft des behandelnden Notarztes bestand glücklicherweise keine Lebensgefahr.

Ein zur Unfallzeit entgegenkommender Fahrer eines Pkw Skoda hatte Glück. Sein Wagen wurde nur durch herumfliegende Teile leicht beschädigt. Insgesamt entstand bei dem Verkehrsunfall ein Sachschaden von ca. 5500 Euro. Die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete zur genauen Klärung der Unfallursache ein technisches Gutachten an.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser