Fahnung nach bewaffnetem Einbrecher

Freilassing - Die Polizei Freilassing sucht dringend nach einem etwa 25-jährigen Einbrecher. Vorsicht: Der Mann ist bisher bewaffnet aufgetreten!

Die Polizei Freilassing fahndet nach einem ca. 25-30 jährigen Mann, ca. 165 cm groß, sehr schlank, südländischer Typ, bekleidet mit einem roten Anorak (oder Regenjacke), schwarzer Hose und einer schwarzen Strickmütze mit dem Aufdruck „NY“. Der Mann hat auffallend schlechte Zähne bzw. Zahnlücken der Schneidezähne. Er ist mit einer klobigen Pistole bewaffnet, von der er auch rigoros Gebrauch macht!

Am 05.03.2010 gegen 19.00 Uhr brach er in eine Garage in Winkeln , Gemeinde Ainring, ein und entwendete aus einem dort geparkten Pkw Bargeld und Zigaretten. Er wurde dort von einer Anwohnerin überrascht, als er gerade deren Handtasche aus dem angrenzenden Wohnhaus entwendet hatte. Damit flüchtete er zu Fuß in einen nahe gelegenen Wald. Die junge Frau hatte zuvor nur ihren Pkw in die Garage gefahren. Vorher war der Täter in ein gegenüberliegendes, leerstehendes, Ferienhaus eingebrochen, in dem er es sich gemütlich gemacht hatte.

Gegen 21.15 Uhr, wurde der Einbrecher erneut von einem Hausbesitzer in Hörafing/Teisendorf überrascht, als er dessen Werkstatt betrat. Als der Hausbesitzer ihn stellen wollte, bedrohte ihn der Unbekannte, indem er eine Pistole zog, diese durchlud und ihm den Lauf auf die Stirn aufsetzte. Nachdem der Hausbesitzer in Todesangst irgendwie flüchten konnte, entfernte sich der Täter erneut zu Fuß. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen mit 16 Streifenbesatzungen und einem Polizeihubschrauber, blieben bislang ohne Erfolg.

Die Bevölkerung wird in dem Zusammenhang gebeten in den nächsten Tagen besonders aufmerksam und vorsichtig zu sein. Die Ermittlungen hat die PI Freilassing Tel. 08654/4618-0 aufgenommen und bittet um tatrelevante Hinweise.

Pressemitteilung Polizei Freilassing

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser