Krampusstreiben ohne großartige Zwischenfälle

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Einen ruhigen und unproblematischen Verlauf nahm das Krampusstreiben am Sonntagabend. Bis auf eine Gruppe junger Mädchen passierte nichts Gravierendes.

Bei schöner vorweihnachtlicher Stimmung fanden mehrere Krampussgruppen mit ihrem Nikolaus den Weg in die verschneite und reichlich dekorierte Reichenhaller Innenstadt und sorgten für die zahlreichen am Christkindlmarkt und in der Poststraße erschienen Besucher für spannende Momente. Viele, hauptsächlich jugendliche Besucher, waren auch aus anderen Landkreisgemeinden angefahren. Die Krampusse und viele Besucher hielten bis 22.00 Uhr durch. Die Polizei war mit mehreren Streifen vor Ort und begleitete das wilde Treiben mit wachen Augen und musste nur gelegentlich bei zu wilden Aktionen ermahnend eingreifen. Die meisten Krampusse verhielten sich traditionsgerecht und verantwortungsvoll. Zu Zwischenfällen mit Verletzungen oder Anzeigeerstattungen kam es erfreulicherweise nicht.

Allerdings fielen mehrere junge Mädchen während des Krampusslaufes am Sonntag in Bad Reichenhall auf, da sie ungeniert in der Öffentlichkeit rauchten. Nach dem Jugendschutzgesetz ist Rauchen erst ab 18 Jahren zugelassen und die Mädchen mussten sich eine Kontrolle mit Belehrung gefallen lassen und ihre Zigaretten bei der Polizei abgeben.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser