Erneut schwerer Unfall auf der B20

+
Der VW Bora wurde von der Leitplanke regelrecht aufgeschnitten.

Schönau am Königssee - Zwei junge Männer sind gestern mit ihrem Auto zwischen Berchtesgaden und Schönau am Königssee verunglückt. Erst vor elf Tagen ereignete sich auf dieser Strecke ein schwerer Verkehrsunfall.

Laut Polizei fuhren die beiden Männer von Königssee in Richtung Berchtesgaden. Auf Höhe des Friedbichl brach dann das Heck des VW Bora aus. Der Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte in die Leitplanke und schlitterte daran entlang. Der Volkswagen wurde dabei regelrecht aufgeschnitten.

Unfall bei Schönau

Die beiden jungen Männer hatten offenbar einen Schutzengel der besonderen Art, denn sie zogen sich bei dem Unfall lediglich leichte Verletzungen zu. Nach einer ambulanten Behandlung konnten sie das Berchtesgadener Krankenhaus wieder verlassen.

Als Unfallursache vermutet die Polizei überhöhte Geschwindigkeit.

Im Einsatz waren neben der Polizei und dem BRK 15 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Königssee.

Die B20 war für rund eine Stunde komplett gesperrt.

Etwas weniger Glück hatten vor elf Tagen ein 23-jähriger BMW-Fahrer und seine 19-jährige Beifahrerin. Sie landeten mit ihrem Fahrzeug in einem Bachbett und zogen sich dabei zum Teil schwere Verletzungen zu.

Lesen Sie hierzu den Bericht mit Bildern:

In Bachbett gelandet

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser