Frau (50) vor Erfrieren gerettet

Ruhpolding - Ein unglaubliches Glück hat am späten Freitagabend eine 50-jährige Ruhpoldingerin gehabt. Sie hatte zwei Schutzengel: Eine aufmerksame Anwohnerin und Polizeihündin "Nora".

Laut Polizei teilte eine Anwohnerin vom Speckbichl in Ruhpolding gegen 22.10 Uhr mit, dass sie soeben eine Frau im Freien gesehen habe, die nur leicht bekleidet war. Kurze Zeit später sei die Frau verschwunden gewesen, weshalb sie vorsichtshalber die Polizei verständigte.

Die Polizei leitete daraufhin eine Suchaktion ein, mit Polizeihundeführer und Polizeihündin "Nora". Und tatsächlich: Es dauerte nicht lange, da spürte "Nora" die 50-jährige Ruhpoldingerin auf. Die Frau war knapp 50 Meter eine steile Böschung hinabgerutscht und war bereits im Schnee liegend eingeschlafen.

Der Grund für die plötzliche Müdigkeit dürfte laut Polizei wohl der vorausgegangene, übermäßige Alkoholgenuss gewesen sein.

Da die 50-Jährige bereits unterkühlt war, wurde sie mit dem Rettungswagen ins Ruhpoldinger Krankenhaus gebracht. Dass sie keine schwereren, körperlichen Schäden davongetragen, oder gar den Tod gefunden hat, hat sie ihren zwei Schutzengeln zu verdanken: der aufmerksamen Anwohnerin und der Polizeihündin „Nora“.

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser