15-Jähriger hatte Bier nur zum "nippen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Als die Polizei einen 15-Jährigen mit einem Bier in der Hand erwischte, meinte dieser ganz kleinlaut, dass er nur daran "nippen" wollte.

Einer der Jugendlichen, ein 15-Jähriger aus Tittmoning, fiel den Beamten auf, da er eine Bier Flasche in der Hand hielt und die Gruppe lautstark unterhielt. Bei der Kontrolle durch die Beamten gab der nun recht Kleinlaute an, dass die Flasche nicht ihm gehöre und er diese nur zum „Nippen“ bekam. Bei weiterer Überprüfung kam auch eine Schachtel Zigaretten zum Vorschein, die er gerade „gefunden“ habe.

In seinem Geldbeutel wurde schließlich noch eine Bankkarte aufgefunden, die nicht auf seinen Namen ausgestellt war. Angeblich, so der Jugendliche, habe er diese vor einiger Zeit in der Wohnung eines weggezogenen Freundes gefunden. Außerdem, so der Bursche weiter, sei das Konto ja von dem Freund bereits aufgelöst worden und die Karte habe für ihn nur einen „symbolischen Wert“, der ihn an seinen früheren Kumpel erinnern soll.

Eine telefonische Nachfrage bei der Bank ergab schließlich, dass das Konto tatsächlich aufgelöst war, die Karte aber mit den darauf vorhandenen Daten missbräuchlich verwendet werden könnte. Der volljährige Freund wurde ebenfalls verständigt und dieser bestätigte, dass sich der Jugendliche rechtmäßig in Besitz der Karte befand.

Da aber der Verdacht bestand, dass der 15-Jährige die Karte dazu missbraucht, Volljährigkeit vorzutäuschen und diese benutzt, um Zigaretten zu kaufen, wurde sie in gegenseitigem Einverständnis durch die Beamten vernichtet. Der Bursche kam schließlich mit einer Ermahnung davon und wurde von den Beamten wieder in die Schule geschickt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser