Einbrecher werden handgreiflich

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Engelsberg - Zwei unbekannte Ausländer sind am Dienstag bei ihrem Einbruch "gestört" worden. Die Bäuerin ertappte die Männer bei der Suche nach Wertgegenständen.

Am 5. Juni schlichen sich gegen 14 Uhr zwei etwa 35 Jahre alte ausländische Männer unberechtigt in die Wohnräume eines unverschlossenen Bauernhofes ein und versuchten dort offenbar Diebesbeute zu machen. Die beiden Männer wurden jedoch von der Bäuerin überrascht, als diese sie in einem Zimmer im Obergeschoss hörte.

Als die Bäuerin von den beiden Männern verlangte, ihre Taschen vorzuzeigen, um zu überprüfen, ob sie bereits Diebesgut eingesteckt hatten, wollten die Männer flüchten. Als der Sohn der Bäuerin zur Hilfe eilte, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Tätern und den beiden Bewohnern des Hofes. Dabei wurde dem Sohn von einem Täter mit der Faust ins Gesicht geschlagen sowie mit einem Holzscheit angegriffen und dadurch verletzt. Auch die Bäuerin wurde durch die Rangelei leicht verletzt.

Als der Sohn schließlich die Polizei telefonisch alarmierte, flüchteten die beiden Täter in unbekannte Richtung. Während der Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten blieben ungarische Dokumente einer männlichen Person am Tatort zurück. Ob es sich bei dieser Person tatsächlich um einen der beiden Täter handelt, muss noch abgeklärt werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser