Ausweichmanöver endet im Gegenverkehr

+

Engelsberg - Ein Ausweichmanöver wurde gleich mehreren Personen zum Verhängnis: Eine Frau musste einem Auto ausweichen, der ihr die Vorfahrt nahm und krachte in den Gegenverkehr.

Lesen Sie auch:

Erstmeldung mit Fotos

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit vier zum Teil schwerverletzten Personen kam es am frühen Sonntag Abend auf der Kreisstraße TS 9 zwischen Engelsberg und Offenham. Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatte ein, auf der TS 8 aus Richtung Emertsham kommender junger Pkw-Fahrer an der Einmündung in die TS 9 die Vorfahrt einer aus Richtung Engelsberg kommenden Skoda-Fahrerin missachtet. Die Frau wich, um einen Zusammenstoß mit dem vor ihr fahrenden Pkw zu vermeiden auf die linke Fahrbahnseite aus und stieß dort frontal mit dem entgegenkommenden Pkw Mercedes einer jungen Frau aus dem Gemeindebereich Tacherting zusammen.

Während der Unfallverursacher und seine Mitfahrerin unverletzt blieben, mussten die Insassen der anderen Fahrzeuge zur Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser (Altötting und Trostberg) gebracht werden. Unter anderem erlitt die Skoda-Fahrerin mehrere Frakturen und musste ebenso wie der Beifahrer im Mercedes operiert werden. An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 25.000 bis 30.000 Euro. Die Feuerwehr Engelsberg war mit circa 30 Mann zur Absicherung der Unfallstelle und Umleitung des Verkehrs vor Ort. Die Verletzten wurden nach Erstversorgung vor Ort mit BRK-Rettungswägen aus Garching und Trostberg in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser