Ausgewiesener Serbe wollte wieder zurück 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding/Bad Reichenhall – Am Mittwoch verhaftete die Bundespolizei einen serbischen Staatsangehörigen, der gegen das Einreiseverbot verstoßen hat.

Am Mittwoch, den 9.November, überprüften die Fahnder auf der A8 bei Piding die Insassen eines Kleinwagens mit deutscher Zulassung. Zwar konnten sich beide ordnungsgemäß ausweisen, es stellte sich allerdings heraus, dass der Beifahrer dennoch unerlaubt eingereist war:

2008 war er aus Deutschland ausgewiesen worden und hatte von der Ausländerbehörde Ebersberg ein Einreiseverbot kassiert. Die Bundespolizisten zeigten den Serben wegen unerlaubter Einreise an und führten ihn beim Amtsgericht Laufen vor. Da der Richter die Inhaftierung des 29-Jährigen anordnete, lieferten ihn die Beamten in die Justizvollzugsanstalt Bad Reichenhall ein. Dort wartet er auf seine Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht.

Sein Fahrer, ebenfalls Serbe, konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen seine Reise fortsetzen. Er wird sich jedoch wegen Beihilfe zur unerlaubten Einreise verantworten müssen.

Pressemeldung der Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser