Einbrüche: Bulgare schlug in Ruhpolding zu

+

Ruhpolding - Ein 47-jähriger Bulgare soll im vergangenen Dezember in ein Ampfinger Einfamilienhaus eingebrochen sein. Aber auch für die Einbrüche in Ruhpolding soll er verantwortlich sein.

In der Nacht von Samstag, 11. Juni, auf Sonntag, 12. Juni, wurde in Ruhpolding in zwei Wohnhäuser eingebrochen. In einem Fall wurde der Täter offenbar gestört und musste das Gebäude ohne Beute verlassen. Im zweiten Fall erbeutete der Täter mehrere Schmuckstücke.

Zwischenzeitlich konnte als Täter ein 47-jähriger bulgarischer Staatsangehöriger ermittelt werden. Dieser wurde auf frischer Tat in Linz durch die österreichische Polizei festgenommen. Bei der Durchsuchung des Pkw des 47-Jährigen wurden u.a. Schmuckstücke gefunden, die vorher in Ruhpolding entwendet wurden.

Den bulgarischen Staatsangehörigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen des besonderen schweren Falls von Diebstahl. Der Bulgare ist bei der Polizei kein Unbekannter, gegen ihn wurde bereits in mehreren Fällen wegen Einbruchs in Wohnhäusern ermittelt.

Die Geschädigte war glücklich, dass die entwendeten Schmuckstücke aufgefunden wurden und ihr wieder ausgehändigt werden können.

Pressemeldung Polizeiinspektion Ruhpolding

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser