Fünf Einbrecher landen in Untersuchungshaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berchtesgaden - Monatelang hielten unbekannte Einbrecher die Polizei in Atem. Nach umfangreichen Ermittlungen konnten jetzt fünf Verdächtige festgenommen werden.

Mindestens 20 Einbrüche dürften auf das Konto der Männer gehen. Sie befinden sich derzeit in Untersuchungshaft. Seit vergangenen Sommer wurden im Raum Berchtesgaden immer wieder Einbrüche gemeldet. Überwiegend auf Gaststätten und Hotelbetriebe hatten sich die Täter spezialisiert und suchten diese jeweils zur Nachtzeit heim. Die Unbekannten hatten es hauptsächlich abgesehen auf Bargeld und Elektronikartikel.

Aufgrund der ähnlichen Vorgehensweise und der örtlichen Nähe der Tatorte zueinander war bald davon auszugehen, dass es sich um jeweils den oder die selben Täter handeln dürfte. Bei einem Einbruch in ein Hotel in der Nacht zum 17. August wurden sie von einem Hotelgast entdeckt. Die 30-jährige Frau war durch ungewöhnliche Geräusche wach geworden und hatte am Flur nach dem Rechten gesehen. Dabei traf sie auf zwei maskierte Männer, die sich an einer Zimmertüre zu schaffen machten. Die Unbekannten ergriffen sofort die Flucht. Zurück blieb ein Spezialwerkzeug zum Schlossöffnen. In allen anderen Fällen wurde der Einbruch erst in den Morgenstunden oder noch später entdeckt.

Im Rahmen des grenzüberschreitenden Informationsaustausches der Sicherheitsbehörden wurde die Polizeiinspektion Wals im Land Salzburg auf die „Gaststättenserie“ im Berchtesgadener Talkessel aufmerksam. Auch dort war es zu mehreren Einbrüchen mit ähnlichem Tatprofil gekommen. Ein Zusammenhang konnte jedoch vorerst nicht hergestellt werden.

Im Laufe der Wochen gerieten fünf Männer aus der Region Berchtesgaden soweit in den Fokus der Berchtesgadener Ermittler, dass beim Amtstgericht Traunstein Durchsuchungsbeschlüsse erwirkt werden konnten. Fünf Wohnungen in Berchtesgaden wurden daraufhin durchsucht, wobei teilweise Diebesgut sichergestellt werden konnte. Die fünf Männer im Alter zwischen 21 und 36 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden sie dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der jeweils Untersuchungshaftbefehl wegen Verdachts des schweren Bandendiebstahles erließ. Die Einbrüche hatten sie nach derzeitigem Erkenntnisstand in verschiedenen personellen Zusammensetzungen begangen. Die Männer zeigten sich in unterschiedlichem Maße geständig, auch mehrere Einbrüche im Raum Wals wurden eingeräumt. Die Tatverdächtigen wurden in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser