Eigenes Vorsilvester "gefeiert"

Bergen - Weil sie Silvesterknaller schon am Dienstag gezündet haben, läuft nun ein Ermittlungsverfahren gegen zwei Jugendliche: Die Knaller waren nicht zugelassen.

Am frühen Abend des 28.12. wurden in Bergen zwei 16-jährige Jugendliche beim verfrühten Abbrennen von Feurerwerkskörpern beobachtet.

Die anschließende Kontrolle der Jugendlichen durch die Polizei brachte ca. 170 Stück Sylvesterknaller zum Vorschein. Die Überprüfung der Sylvesterknaller ergab, das es sich hierbei um für Deutschland nicht zugelassene Feurerwerkskörper aus Österreich handelte.

Die Feurerwerkskörper wurden sichergestellt und gegen die beiden Jugendlichen ein Ermittlungsverfahren nach dem Sprengstoffgesetz eingeleitet.

Pressebericht PI Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser