Drogenbesitz und seine Folgen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Trostberg - Acht Gramm Marihuana hatte ein 36-jähriger Schweizer bei sich. Die Folge: eine Wohnungsdurchsuchung - mit noch größeren Folgen für einen 31-jährigen Trostberger!

Die Personenkontrolle des 36-Jährigen aus dem schweizerischen Steffisburg fand bereits am Montagabend, 24. Januar, durch Beamte der Polizeiinspektion Trostberg statt. Wie die das Polizeipräsidium Oberbayern Süd jetzt mitteilte, führten weiterführende Ermittlungen zu einer erfolgreichen Wohnungsdurchsuchung.

Die bei einer Personenkontrolle im Stadtgebiet Trostberg aufgefundenen acht Gramm Marihuana ließen zunächst viele Fragen der Trostberger Polizei offen. Im Zuge eingehender Vernehmungen des 36-jährigen Besitzers konnte die Herkunft des Rauschgifts eingegrenzt werden. Die Spur führte zu einem 31-jährigen Trostberger, der nun im Verdacht steht, gewerbsmäßig mit Rauschgift gehandelt zu haben.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein befürwortete den Antrag auf eine sofortige Wohnungsdurchsuchung, worauf Beamte der Polizeiinspektion Trostberg die Wohnung des Trostbergers überprüften. Bereits beim Betreten der Wohnung stieg den Ermittlern der Geruch von Marihuana in die Nase, der nicht nur von einem frisch entzündeten Joint auf dem Couchtisch stammte.

Knapp 400 Gramm Marihuana von sehr guter Qualität waren von einer professionellen Aufzuchtsanlage abgeerntet und in Portionen zu acht, zehn und fünfzehn Gramm aufgeteilt und in verschiedenen Behältnissen verpackt worden. Weiter war in der Wohnung ein Einhandmesser, eine Machete, eine Signalpistole sowie ein Schreckschussrevolver griffbereit.

Der alleinige Wohnungsinhaber wurde festgenommen und dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein auf Untersuchungshaft. Der Trostberger wird sich wegen des Verdachts mehrerer Verbrechen nach dem Betäubungsmittelgesetz vor Gericht rechtfertigen müssen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser