Drogen, Raser und Alkohol am Steuer

Trostberg - Die Bereitschaftspolizei führte am Dienstag im Chiemgau intensive Verkehrs- und Sicherheitskontrollen durch. Neben einigen Rasern ging den Beamten auch ein Drogenkonsument ins Netz.

In der Nacht vom 18.01.2011 auf 19.01.2011 wurden die Polizeiinspektion Trostberg und die Polizeistation Traunreut durch Kollegen der Bayerischen Bereitschaftspolizei aus München unterstützt. Diese führten intensive Verkehrs- und Sicherheitsstreifen durch, wobei es zu drei nennenswerten Vorfällen kam.

Bereits am 18.01.11, gegen 22.00 Uhr, kontrollierte eine Streifenbesatzung einen 36-jährigen Garchinger in seinem Pkw. Dabei wurde schnell Verdacht auf Drogenkonsum geweckt, der sich anhand eines anschließend durchgeführten Schnelltests auch bestätigte. Der Verkehrssünder musste deshalb eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und hat nun eine Anzeige zu erwarten.

Weiter wurde noch vor Mitternacht eine Geschwindigkeitsüberwachung an der Bundesstraße B 299 durch Tacherting durchgeführt. In der gut einstündigen Kontrolle musste lediglich eine Verkehrsteilnehmerin beanstandet werden. Die 19- Jährige wurde allerdings innerorts mit 91 km/h gemessen, so dass sie nun mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot rechnen muss.

Kurz nach Mitternacht wurde ein Pkw-Lenker im Bereich Offenham einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte beim verantwortlichen Fahrzeugführer Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von einem Promille. Der Fahrzeugführer wurde daraufhin zur Polizeidienststelle Trostberg verbracht. Ein hier durchgeführter Atemalkoholtest an einem gerichtsverwertbaren Alkomaten ergab einen Wert von knapp unter 1,1 Promille. Der Fahrzeugführer muss nun für ein Monat auf seine Fahrerlaubnis verzichten. Zudem muss er mit einer empfindlichen Geldbuße und Punkten in der Verkehrssünderdatei in Flensburg rechnen. Der Pkw-Lenker hatte Glück im Unglück. Ab einem Wert von 1,1 Promille wird nach Rechtslage von einer absoluten Fahruntüchtigkeit ausgegangen. Dies hätte für ihn den sofortigen Entzug der Fahrerlaubnis zur Folge gehabt. Zudem hätte er sich in diesem Fall eine Strafanzeige eingehandelt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser