Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hoher Sachschaden und eine Verletzte

Dachstuhl in Marktschellenberg geht in Flammen auf

Eine Familie aus Martkschellenberg hatte Glück, dass sie weitestgehend unversehrt bleib, als sich der Anbauschuppen und daraufhin der Dachstuhl ihres Einfamilienhauses entzündete.

Pressemitteilung im Wortlaut

Marktschellenberg - Zu einem Wohnhausbrand in Marktschellenberg kam es Samstagnacht gegen 23:00. Ersten Erkenntnissen nach entzündete sich der Anbauschuppen des Einfamilienhauses. Im Anschluss daran fingen die Sparren des Dachstuhls Feuer. Bei den Löschversuchen durch die 52-jährige Hausbesitzerin verletzte sich diese leicht und musste vom BRK in ein Krankenhaus verbracht werden. Im Haus befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes noch die drei Kinder der Hausbesitzerin, sowie eine Verwandte. Diese halfen auch bei den Löschversuchen. Glücklicherweise blieben diese unverletzt.

Die Freiwilligen Feuerwehren Marktschellenberg mit 24 Mann, Berchtesgaden mit 19 Mann und Grödig mit 24 Mann, konnten ein Ausbreiten des Brandes verhindern und hatten diesen durch schnellen und effektiven Einsatz nach kurzer Zeit unter Kontrolle und abgelöscht. Zum Teil musste das Blechdach geöffnet werden. Eine Wärmebildkamera kam auch zum Einsatz. Die Polizeiinspektion Berchtesgaden übernahm die Sachbearbeitung. Der Brandschaden am Gebäude beläuft sich nach ersten groben Schätzungen auf etwa 30.000 Euro. Die Brandursache muss noch genau ermittelt werden. Ein Zusammenhang mit einem in unmittelbarer Nähe befindlichen Lagerfeuer ist jedoch wahrscheinlich.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © picture alliance, dpa (Symbolbild)

Kommentare