Staatstraße in Richtung Chieming

21-Jähriger kracht mit Audi in Trafohäuschen

Chieming - Wegen überhöhter Geschwindigkeit geriet ein 21-Jähriger mit seinem Audi ins Schleudern und knallte in ein Trafohäuschen. Anschließend machte er sich einfach aus dem Staub.

Ein 63-jähriger Zeuge aus Grabenstätt befuhr am Donnerstag, gegen 4 Uhr, die Staatsstraße von Grabenstätt in Richtung Chieming. Kurz nach der Hirschauer Bucht, an der dortigen Baustelle, wurde der 63-Jährige von einem dunklen Audi mit hoher Geschwindigkeit überholt. Als er dann auf Höhe des Campingplatzes war, sah er den dunklen Audi auf der Fahrbahn stehen und einen Mann am Heck des Fahrzeuges. Der Grabenstätter stieg aus und sprach den Mann an, dabei sah er auch den Schaden am Heck des Audi. Da der junge Mann nichts sagte, fuhr der Zeuge weiter und meldete den Vorfall bei der Polizei in Traunstein.

An der Unfallstelle konnten diverse Teile des Verursacherfahrzeuges aufgefunden werden. Unter anderem eine ganze Heckscheibe , sowie der Lüftungsschlitz eines Audi.Anhand der Spurenlage an der Unfallstelle wurde festgestellt, dass der Audifahrer aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in der dortigen Rechtskurve auf das Bankett kam und in die angrenzende Wiese fuhr. Dort stieß er mit der Fahrzeugfront an einen Leitpfosten. Daraufhin lenkte er sein Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn zurück, kam ins Schleudern und stieß dann mit dem Fahrzeugheck an ein Trafohäuschen am linken Fahrbahnrand. Das Trafohäuschen wurde durch den Aufprall stark beschädigt, die Schadenshöhe dürfte bei etwa 10.000 Euro liegen.Trotz einer sofortigen Fahndung konnte der Audi nicht mehr aufgefunden werden.

Gegen 8 Uhr erschien ein 21-Jähriger aus Grabenstätt bei der Polizei in Traunstein und gab zu, in der Nacht den Unfall verursacht zu haben. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ungefähr 3.000 Euro.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser