Pressebericht Polizeiinspektion Traunstein

Ersthelfer nach Unfall in Chieming ausgezeichnet

+

Chieming - Am 16. Oktober 2018 kam es auf der Kreisstraße TS 11, auf Höhe der Abzweigung Kainrading, zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge.

Am 16. Oktober 2018 gegen 15.15 Uhr kam es auf der Kreisstraße TS 11, auf Höhe der Abzweigung Kainrading, zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge. Durch den Aufprall wurden beide Fahrer in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und schwer verletzt.

Zwei unbeteiligte Verkehrsteilnehmer, Frau Parzinger und Herr Schulz, kamen unabhängig voneinander zufällig an der Unfallstelle vorbei und begaben sich ohne zu zögern zu den Unfallopfern. Ohne eine besondere Ausbildung zu haben, zeigten beide außergewöhnliches Engagement und kümmerten sich intensiv um die Verletzten. Ihr Einsatz ging sogar soweit, dass ihre Hände blutverschmiert waren.

Auf Grund des vorbildlichen und couragierten Handelns haben die beiden die hilflos Verunfallten vor weiteren gesundheitlichen bis hin zu lebensbedrohlichen Gefahren bewahrt.

Da in der heutigen Zeit leider immer öfter das Handy gezückt und gefilmt wird, oder eine derartige Notsituation nicht weiter beachtet wird und das Helfen weit in den Hintergrund rückt, möchte sich das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mit einem Dankschreiben und einem kleinen Geldbetrag bei den beiden bedanken.Sie stehen stellvertretend für all die Ersthelfer aus den Reihen der Bevölkerung, die bei einer Notsituation beherzt anpacken und nicht wegschauen.

Die Leistung von Erster-Hilfe ist oftmals lebensrettend, daher ermutigen wir alle Verkehrsteilnehmer dazu, das Wissen in diesem Bereich aufzufrischen. Wer weiß was er tun kann, hat weniger Hemmung anzupacken.

Pressebericht Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT