Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Klimakleber mit nächster Aktion

Klimaaktivisten blockieren Münchner Flughafen - Landebahn wegen Protest gesperrt

Klimaaktivisten blockieren Münchner Flughafen - Landebahn wegen Protest gesperrt

Richtiger Verdacht

„Ausströmender Geruch“ bringt Beamte auf die richtige Spur - Cannabis-Fund auf der A8 bei Anger

Cannabis-Fund auf der A8 bei Anger
+
Cannabis-Fund auf der A8 bei Anger

Am Donnerstag (20. Oktober), kurz nach Mitternacht, versuchte ein 52-jähriger mit einer größeren Menge Haschisch das Land Richtung Kroatien zu verlassen - doch die Schleierfahnder der Grenzpolizei Piding machten diesem Vorhaben einen „Strich durch die Rechnung“.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

A8/Anger - Die Beamten kontrollierten den Mann mit seinem bis unters Dach beladenen Fahrzeug auf der Bundesautobahn A 8 auf Höhe Anger. Er war alleine unterwegs und gab an, auf dem Weg in sein Heimatland Kroatien zu sein.

Der 52-Jährige wirkte sichtlich nervös und wurde zunehmend unruhiger, als die Beamten begannen, das Fahrzeug samt Inhalt genauer in Augenschein zu nehmen.

Bei der Durchsuchung des Kofferraums wurde inmitten von Baumaterial und Baumaschinen versteckt, ein größeres mit Klebeband umwickeltes Paket aufgefunden. Aufgrund der Beschaffenheit dieses Pakets und des ausströmenden Geruchs war für die Schleierfahnder schnell klar, dass es sich wohl um einen größeren Brocken Haschisch handelt.

Daraufhin wurde der Mann festgenommen und zur weiteren Sachbearbeitung auf die Dienststelle nach Urwies verbracht. Dort machte er weiterreichende Angaben über das Rauschgift und dessen Herkunft. Da auch ein Drogenvortest beim Beschuldigten positiv verlief, wurde bei ihm eine Blutentnahme angeordnet, um festzustellen, welche Drogen er vor Fahrtantritt konsumiert hat.

Der 52-Jährige wurde wegen eines Verbrechens nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie wegen Fahren unter Drogeneinfluss angezeigt. Die weiteren Ermittlungen insbesondere im Hinblick um andere Tatbeteiligte hat die Ermittlungsgruppe der GPI Piding übernommen.

Pressemeldung Grenzpolizei Piding

Kommentare