Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schleusung unterbunden

Bundespolizei Freilassing zählt knapp 100 unerlaubte Einreisen am Wochenende

Die Bundespolizei hat am Montag (1. November) eine Schleusung auf der A8 am Walserberg vereitelt. Zwei Syrer hatten hierbei versucht, drei ihrer Landsleute unerlaubt nach Deutschland zu bringen.

Die Meldung im Wortlaut:

Schwarzbach/ Bad Reichenhall - Am späten Montagnachmittag kontrollierten Unterstützungskräfte der Bundesbereitschaftspolizei an der Kontrollstelle am Walserberg ein Fahrzeug mit deutscher Zulassung.

Der Fahrer, ein 30-jähriger Syrer, wies sich mit einem Reiseausweis für Flüchtlinge und deutschem Aufenthaltstitel ordnungsgemäß aus. Sein 24-jähriger Beifahrer legte den Beamten seinen syrischen Reisepass mit Aufenthaltstitel vor. Die drei Mitfahrer im Fondbereich des Pkw verfügten über keinerlei Ausweisdokumente. Wegen des Verdachts einer Schleusung nahmen die Bundespolizisten alle fünf Personen vorläufig fest.

Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs entdeckten die Fahnder zudem 50 9-mm-Patronen, eine dazugehörige Schreckschusswaffe fanden sie nicht. Nachdem die Bundespolizisten den Fahrer sowie den Beifahrer wegen Einschleusens von Ausländern angezeigt und die Munition sichergestellt hatten, durften die beiden Beschuldigten die Dienststelle verlassen.

Die drei Geschleusten erwartet nun eine Anzeige wegen der versuchten unerlaubten Einreise. Zudem verweigerten die Beamten ihnen die Einreise nach Deutschland und übergaben sie an die österreichischen Behörden. Die Bundespolizeiinspektion Freilassing vereitelte am vergangenen Wochenende (29. Oktober - 1. November) sieben Schleusungen und zählte insgesamt knapp 100 Personen, die versuchten, unerlaubt nach Deutschland einzureisen.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © alexandra stolze

Kommentare