Bohnen-Topf ruft Feuerwehr auf den Plan

Piding - Am Samstagabend ereignete sich in Piding in der Ahornstraße ein vermeintlicher Wohnungsbrand.

Eine aufmerksame Anwohnerin bemerkte im Nachbarhaus im ersten Stock eine Rauchentwicklung aus einem der Fenster und meldete dies sofort der Polizei.

Ein junger Feuerwehrmann, der im Nachbarhaus wohnt und wegen des Wohnungsbrandes auch schon alarmiert wurde, war gleich zur Stelle. Da ihm die Wohnung wie auch der Wohnungsinhaber bekannt waren, klingelte er zunächst Sturm. Nachdem ihm niemand öffnete, brach er die Wohnungstüre mit einem Fußtritt auf. In der Küche bemerkte er dann einen Kochtopf mit eingebrannten Bohnen, welche die starke Rauchentwicklung verursachten. Zu einem Brand war es glücklicherweise noch nicht gekommen.

Der Wohnungsinhaber hatte sich vermutlich ein Essen zubereiten wollen und war dann aber dabei eingeschlafen. Schlafend fand ihn auch so der junge Feuerwehrmann ihn seinem Schlafzimmer vor. Er weckte ihn und beide hoben dann den eingebrannten Kochtopf vom Herd und löschten ihn. Außer einer starken Rauchentwicklung wurde in der Wohnung nichts beschädigt.

Inzwischen war auch die FFW Piding mit drei Fahrzeugen und 23 Mann vor Ort, musste aber lediglich noch die starke Rauchentwicklung bekämpfen.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser