Blumentransporter rasant unterwegs

Siegsdorf - Die Streifenbesatzung der Autobahnpolizei kontrollierte am Dienstag einen niederländischen Lkw-Fahrer und stellte gleich zwei Straftaten fest.

Einer Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Siegsdorf fiel am Dienstag, den 9. August gegen 11 Uhr ein niederländischer Lkw auf, der offensichtlich ohne Mühen schneller fahren konnte als alle anderen auf diesem Streckenabschnitt befindlichen Lkw.

Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich schnell der Grund dafür heraus. Der Unternehmer, der als Beifahrer mit im Fahrzeug war, hatte nach der letzten Überprüfung des Fahrtschreibers größere Reifen aufgezogen, die ihm zu einer um etwa 10 Prozent höheren Geschwindigkeit als normalerweise möglich verhalfen. Der Aufschrieb auf dem Schaublatt gab jedoch eine reguläre Geschwindigkeit vor.

Hinzu kam noch, dass der Fahrer von seiner niederländischen Fahrerlaubnis in Deutschland keinen Gebrauch machen durfte. Neben der Anzeige wegen Fälschung technischer Aufzeichnungen, die gegen beide Personen erstattet wurde, muss er sich nun auch noch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Erst nach der Hinterlegung einer Sicherheit in Höhe von mehrerer Tausend Euro und Durchführung einer neuen Tachoprüfung durften die beiden Blumentransporteure ihre Fahrt fortsetzen. Der Unternehmer musste nun selbst den Lkw lenken.

Pressemeldung Verkehrsinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser