Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Dienstagmorgen bei Bischofswiesen

Drei Autos, ein Motorrad: Zwei Verletzte nach Unfall auf B20

Rettungswagen Rotes Kreuz
+
Rettungswagen (Symbolbild).

Bischofswiesen – Am Dienstag (10. Mai) gegen 7 Uhr ereignete sich auf der Umgehungsstraße (B20) in Strub an der Abzweigung zur Gebirgsjägerstraße ein größerer Verkehrsunfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Ein 63-jähriger VW-Polo-Fahrer aus Bischofswiesen wollte mit seinem Pkw von der Bundesstraße nach links in die Gebirgsjägerstraße abbiegen und übersah dabei den Gegenverkehr. Er prallte frontal in einen entgegenkommenden Skoda, der von einer 28-jährigen Dame aus Bischofswiesen gelenkt wurde. Durch den starken Aufprall kamen beide Fahrzeuge ins Schleudern.

Der Skoda wurde in einen Pickup geschleudert, der bei der Einmündung der Gebirgsjägerstraße stand. Hinter dem Skoda fuhren zwei Motorräder in gleiche Richtung. Diese mussten auf Grund des Zusammenpralls vor ihnen stark abbremsen, wobei der erste junge Motorradfahrer aus Schönau am Königssee zu Sturz kam. Glücklicherweise wurden lediglich zwei der vier Beteiligten leicht verletzt und wurden vorsorglich vom verständigten Rettungsdienst ins Krankenhaus Bad Reichenhall gefahren.

Die zwei stark deformierten Fahrzeuge im Begegnungsverkehr mussten vom Abschleppdienst abtransportiert werden. Die Feuerwehr Bischofswiesen war mit insgesamt drei Fahrzeugen im Einsatz, half bei der Absicherung der Unfallstelle, bei der Verkehrsleitung und schlussendlich beim Binden der ausgelaufenen Flüssigkeiten. Die Bundesstraße war während der Aufnahme einseitig gesperrt. Der Verkehr konnte jedoch im Wechsel recht problemlos daran vorbeigeleitet werden. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Pressemitteilung Polizei Berchtesgaden

Kommentare