Mit "besserem Sound" über die B20 gedüst

Bischofswiesen - Dass ein Österreicher den sogennanten "db-eater" aus den Schalldämpfern seines Motorrads entfernt hat, kommt ihm nun teuer zu stehen: Es erwartet ihn eine Anzeige!

Am Dienstagnachmittag und Mittwochabend führten Beamte der Polizeiinspektion Berchtesgaden auf der B20 in der Strub Geschwindigkeitskontrollen durch. Bei mäßigem Verkehrsaufkommen überschritt lediglich am Mittwoch ein Fahrzeugführer die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Er wurde mit 91 km/h gemessen und verwarnt. Zwar nicht zu schnell aber zu laut unterwegs war ebenfalls am Mittwoch ein österreichischer Motorradfahrer, der aufgrund der Lärmentwicklung seiner Auspuffanlage an der Kontrollstelle angehalten und überprüft wurde. Der Biker hatte aus dem Schalldämpfer des Motorrades den sog. db-eater entfernt, um einen besseren „Sound“ zu erzielen, wie er meinte. Er wusste wohl, dass das nicht ganz in Ordnung ist, denn er führte in seiner Tasche das Bauteil für alle Fälle mit. Nachdem er dies wieder in den Auspuff eingesetzt hatte, durfte der nach Anzeigenaufnahme weiterfahren.

Pressemeldung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser