Polizei sucht grauen Geländewagen

Bischofswiesen - Dreiste Unfallflucht: Der Fahrer eines Geländewagens kam auf der B20 auf die Gegenfahbahn, drängte ein Auto ab und stieß anschließend in ein weiteres Fahrzeug.

Glück im Unglück hatte eine Familie aus der Oberpfalz, als sie am Dienstag gegen 9 Uhr auf der B20 von Bayerisch Gmain kommend in Richtung Bischofswiesen fuhr.

Die Familie war mit zwei Fahrzeugen unterwegs. Auf Höhe des Eisenrichterbergs kam ihnen ein graues, älteres Geländefahrzeug (ähnlich Suzuki Samurai) entgegen. Der Fahrzeuglenker, von dem lediglich bekannt ist, dass er rotblonde Haare hatte, befand sich so weit auf der Gegenfahrbahn, dass beide Fahrzeuge der Urlauberfamilie ausweichen mussten.

Dem Großvater, der sich mit seiner Frau und einem Enkel im vorausfahrenden Pkw befand, gelang dies noch, ohne dass es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Geländefahrzeug kam. Er prallte jedoch an den Randstein, so dass das rechte hintere Rad erheblich beschädigt wurde. Seine Stieftochter, die sich mit zwei weiteren Kindern im zweiten Fahrzeug befand, wich ebenfalls noch aus. Es kam jedoch zum Zusammenstoß, bei dem ihr Pkw auf der linken Fahrzeugseite erheblich beschädigt wurde. Außerdem wurde durch die Wucht des Aufpralls die hintere Stoßstange komplett abgerissen.

Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne das Tempo zu verringern, in Richtung Bayerisch Gmain. Die sofort veranlasste Funkfahndung nach dem flüchtigen Fahrzeug verlief ergebnislos. Es ist davon auszugehen, dass auch das graue Geländefahrzeug auf der linken Seite erheblich beschädigt ist.

Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich aber auf circa 5000 Euro.

Sachdienliche Angaben hierzu bitte an die Polizeiinspektion Berchtesgaden, Tel. 08652/9467-0.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser