Betrunkener will Unfall "vertuschen"

Ramsau - Ein 20-Jähriger kam in einer Rechtskurve bei Gmundberg von der Straße ab und ließ danach sein Auto einfach abschleppen, ohne den Unfall der Polizei zu melden - er war betrunken.

Am Vormittag des 19.06.2010, gegen 7.30 Uhr befuhr ein 20-jähriger Mann mit seinem Pkw Toyota die B 305 von Berchtesgaden kommend in Richtung Ramsau bei Berchtesgaden.

In einer Rechtskurve, zw. Gmundberg und RVO, kam der junge Mann plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Leitpfosten. Danach geriet er über die Gegenfahrbahn und kam nach links von der Fahrbahn ab, wo er gegen die Leitplanke stieß. Sein Fahrzeug drehte sich um 180 Grad und kam schließlich halbseitig auf der Leitplanke in Fahrtrichtung Berchtesgaden zum Stehen.

Danach wollte der Fahrer sein Auto abschleppen lassen, ohne die Polizei zu informieren. Als die Streife der Polizeiinspektion Berchtesgaden, die von Verkehrsteilnehmern in Kenntnis gesetzt wurde, zum Ort kam, war der junge Mann nicht vor Ort. Erst später erschien er mit dem Abschlepper.

Da bei dem Fahrer Alkoholgeruch in seiner Atemluft bemerkt wurde, wurde ein freiwilliger Alkotest durchgeführt, der einen Wert von umgerechnet mehr als 1,1 Promille ergab. Nun folgten zwei Blutentnahmen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Der junge Mann wurde wg. Trunkenheit im Verkehr und unerlaubten Entfernens vom Unfallort angezeigt.

Pressemeldung PI Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser