Betrunkener Bulgare rammt Sattelzug

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bergen - Teuer zu stehen kommt einem bulgarischen Kraftfahrer eine Unfallflucht: Er hatte in betrunkenem Zustand einen anderen Sattelzug gerammt und war dann abgehauen.

Am Samstag, den 03.03.2012, gegen 01.55 Uhr, rammte ein zunächst unbekannter bulgarischer Kraftfahrer mit seinem Sattelzug beim Rangieren auf den Parkplätzen der Tank- und Rastanlage Hochfelln-Nord einen anderen geparkten bulgarischen Sattelzug. Anschließend ließ der Unfallverursacher seinen Sattelzug am Unfallort zurück und entfernte sich zu Fuß von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachgekommen zu sein. Bei dem Unfall entstand an den beiden Sattelzügen ein Sachschaden in Höhe von je etwa 10.000 Euro.

In den frühen Morgenstunden konnte der Unfallverursacher, ein 45-jähriger bulgarischer Kraftfahrer, dann durch die aufnehmende Streifenbesatzung der Autobahnpolizeistation Siegsdorf schlafend in seiner Sattelzugmaschine angetroffen werden. Da bei dem Bulgaren starker Alkoholgeruch festgestellt wurde, wurde er zur Blutentnahme in das Klinikum Traunstein gebracht. Der Bulgare muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Ihn erwartet eine empfindliche Geldstrafe sowie ein länger andauernder Entzug seiner Fahrerlaubnis.

Pressemeldung VPI Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser