Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Polizeikontrolle bei Berchtesgaden

Wüste Beleidigungen und Tritte: Betrunkener Autofahrer dreht völlig durch

Polizeikontrolle
+
Ein Polizist hält bei einer Verkehrskontrolle eine Winkerkelle in der Hand. (Symbolbild)

Mit einem äußert aggressiven Autofahrer hatte es die Beamten der Zentralen Ergänzungsdienste (ZED) in Berchtesgaden zu tun. Nachdem der Fahrer durch Schlangenlinien und Alkoholgeruch auffiel, beleidigte er die Beamten und attackierte sie sogar mit Tritten.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Berchtesgaden - In den frühen Morgenstunden des Samstags (9. Juli) fiel einer Streifenbesatzung des Einsatzzugs Traunstein auf der Bundesstraße 305 zwischen Unterau und Berchtesgaden ein Auto auf, welches in deutlichen Schlangenlinien unterwegs war. Daher wurde das Fahrzeug auf Höhe des Salzbergwerks Berchtesgaden angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Bei dem 63-jährigen einheimischen Fahrzeugführer war deutlicher Alkoholgeruch wahrnehmbar. Einen Atemalkoholtest verweigerte der Mann jedoch. Daraufhin wurde durch die Polizeibeamten eine Blutentnahme angeordnet.

Auf diese Anordnung reagierte der Mann unvermittelt aggressiv. Da er den Beamten Schläge androhte, sollte er gefesselt werden. Hiergegen wehrte sich der Mann, trat einen der Polizeibeamten gegen das Bein und stieß wüste Beleidigungen aus. Nach erfolgter Fesselung wurde die Blutentnahme in einem Krankenhaus durchgeführt.

Die Weiterfahrt wurde dem 63-Jährigen untersagt. Den Mann erwarten nun Strafanzeigen wegen Widerstand gegen und tätlichem Angriff auf Polizeibeamte, sowie Körperverletzung, Beleidigung , Bedrohung und Trunkenheit im Verkehr.

Pressebericht ZED Traunstein

Kommentare