Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Betrunkene Bergsteiger wollten Watzmann erklimmen

Berchtesgaden - Die Polizei konnte in letzter Sekunde drei Personen stoppen, die kurz davor waren, betrunken die Watzmann-Ostwand zu besteigen. Die "Bergsteiger" bekamen einen Platzverweis.

Am Dienstagabend gegen 18.30 Uhr wurde die Polizeiinspektion Berchtesgaden von drei „Bergsteigern“ in Kenntnis gesetzt, die die Watzmann-Ostwand besteigen wollten. Bei den Personen handelte es sich um zwei Männer im Alter von 34 und 45 Jahren und eine 34-jährigen Frau. Sie lagen im Ostwandlager und warteten auf den Moment ihres Aufstiegs. Vorher hatten die beiden Männer in der Gaststätte von St. Bartholomä so viel gezecht, dass bei beiden ein Wert von über 2 Promille erreicht wurde.

Nicht nur aufgrund ihres körperlichen Zustandes, sondern auch wegen ihrer mitgeführten Ausrüstung und der schlechten Witterung wäre ein Aufstieg unmöglich gewesen. Da die „Bergsteiger“ den Anweisungen des Wirts von St. Bartholomä, der dort das Hausrecht ausübt, das letzte Schiff zu nehmen, nicht nachkamen, erhielten sie von der Polizei einen Platzverweis und wurden mit dem Polizeiboot zur Seelände gebracht, wo sie sich selbst um ein geeignetes Nachtlager kümmern mussten.

 Pressemeldung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare