Beinahe in "Phishing"-Falle getappt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Das Konto einer 47-Jährigen wäre beinahe Opfer des sogenannten "Phishing" geworden. Betrüger versuchten 8000 Euro von ihrem Konto zu überweisen.

Eine 47-jährige Firmeninhaberin aus Freilassing loggte sich im Internet auf der Homepage ihres Firmenkontos ein, um dort ihre Umsätze zu Prüfen. Nachdem sie dort für eine Sicherheitsprüfung eine TAN (Transaktionsnummer) eingeben musste, wurde sie stutzig und sperrte deshalb ihr Konto. Als sie am nächsten Morgen bei ihrer Bank anrief und den Sachverhalt mitteilte, konnte dort gerade noch eine betrügerische Überweisung in Höhe von 8000 Euro auf ein englisches Konto gestoppt werden. Wie sich herausstellte, wurde hierfür die am Vortag zur Sicherheitsprüfung geforderte TAN verwendet. Man spricht in solchen Fällen von Phishing.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser