Durch Lkw-Unfall 20 km Stau

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

A8/Bergen - Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Montag auf der A8 in Fahrtrichtung München im Gemeindegebiet Bergen kurz nach der Raststätte Hochfelln.

Weil der 43-jährige Führer eines türkischen Sattelzuges aus der Raststätte kommend bei schneeglatter Fahrbahn in die Autobahn einfuhr ohne die Vorfahrt eines ungarischen Sattelzuges zu beachten und diesen trotz dessen Ausweichmanöver auf die linke Spur im mittleren Bereich des Aufliegers anstieß, verunfallten beide Schwerfahrzeuge. Der mit Spanplatten beladene ungarische Sattelzug mit 33-jährigem Fahrer kam ins Schleudern und rutschte in Folge komplett nach rechts von der Fahrbahn über eine steile Böschung hinunter.

Dabei wurden die Zugmaschine und der Auflieger komplett zerstört, u. a. auch der Tank, so dass unter Leitung des Wasserwirtschaftsamtes Traunstein mehrer Lkw-Ladungen verseuchtes Erdreich entsorgt werden mussten. Nur dem glücklichen Umstand, dass die Zugmaschine nach links weggeknickt ist, bevor sich der Auflieger ins Erdreich bohrte, hat der angeschnallte Fahrer sein Leben zu verdanken. Die Führerkabine wurde erheblich zerstört, der Hauptrahmen der Zugmaschine wurde hinter der Führerkabine abgerissen.

Der Sattelzug des Verursachers kam quer über beide Fahrspuren stehend zum Stillstand. Auch diese Zugmaschine wurde wie auch die Leitschienen beidseitig der Fahrbahn und der Auflieger durch die verrutschte Ladung erheblich beschädigt. Glücklicherweise blieben beide Fahrer unverletzt.

Zur Bergung der Fahrzeuge und Ladung, Reinigung der Fahrbahn, Betreuung der Umleitungsstrecken/Verkehrsleitung waren zwei Abschleppdienste mit schwerem Räumgerät, die Feuerwehren Holzhausen, Bergen und Vachendorf mit insgesamt 60 Mann, die Autobahnmeisterei und das THW im Einsatz. Die Verkehrsbehinderungen mit einem Rückstau von 20 Kilometer waren bei der Erstellung des Berichtes am Abend bei weitem noch nicht abgeschlossen und dauerten mindestens sechs Stunden.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser