"In unserer Heimat lebt man sicher"

Berchtesgaden - Die Polizeiinspektion Berchtesgaden hat die Sicherheitsbilanz für das Jahr 2012 veröffentlicht. Es sind deutliche Verbesserungen zu sehen.

Die Polizeiinspektion Berchtesgaden ist zuständig für die Sicherheit im südlichen Landkreis, also für den Markt Berchtesgaden, Markt Marktschellenberg und die Gemeinden Schönau am Königssee, Bischofswiesen und Ramsau mit insgesamt ca.24.000 Einwohnern. Ebenso betreuen die Beamtinnen und Beamten die vielen Gäste des ihnen übertragenen Dienstbereiches.

Die wichtigsten Entwicklungen im Jahr 2012

-Gesamtzahl der Straftaten leicht gestiegen

-Spürbare Steigerung der Aufklärungsquote

-Häufigkeitszahl deutlich unter dem Durchschnittswert Bayerns

-Gewaltkriminalität und Rauschgiftdelikte ansteigend

-Diebstahlsdelikte leicht gesunken

Die Polizeiinspektion Berchtesgaden hatte in ihrem Zuständigkeitsbereich im vergangenen Jahr 895 (809) Straftaten zu bearbeiten.

Die Aufklärungsquote bei den bekannt gewordenen Straftaten betrug 67,5 % (2011: 54,6) und konnte somit um fast 13 Prozent gesteigert werden.

Einzelne Deliktsbereiche; Gewaltkriminalität

Dieser Deliktsbereich hat maßgeblichen Einfluss auf das subjektive Sicherheitsgefühl der Bevölkerung, weshalb die Aufklärung der Taten und die Ermittlung der Täter immens wichtig sind. Die Gewaltdelikte wurden in knapp 90 Prozent der Fälle aufgeklärt.

Diebstahl

Hier finden Sie einige Fälle

-Berchtesgadener Kettensägendieb geschnappt

-Welle von Radldiebstählen

Insgesamt wurden 256 (289) Dienstähle bearbeitet. Bei dem starken Anstieg bei Einbruchsdiebstählen in Gaststätten/Hotels (von 3 auf 16) handelt es sich um eine Einbrecherbande, die ermittelt werden konnte. Die Bande verübte auch weitere Einbrüche im benachbarten Salzburger Raum. Alle Einbrüche konnten nach umfangreichen Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen geklärt werden.

Ladendiebstähle stiegen von 42 auf 55 Fälle.

Die Straftaten im Bereich der Betrugsdelikte stiegen von 77 auf 81 Delikte leicht an. Fast 90 Prozent konnten aufgeklärt werden.

Leider ist bei Sachbeschädigungen wieder ein Anstieg zu verzeichnen 146 (121). In 54 (40) Fällen wurden Kraftfahrzeuge beschädigt. Die meist unbekannt gebliebenen Rowdys ließen ihre Zerstörungswut vor allem an Blumenkästen, Straßenlaternen, Parkbänken, Hauswänden und geparkten Kraftfahrzeugen aus. Wegen oft fehlender Ermittlungsansätze oder konkreten Zeugenaussagen liegt die Aufklärungsquote hier lediglich bei 37 %.

Rauschgiftdelikte

Im Phänomenbereich Rauschgiftdelikte stiegen die Zahlen massiv von 26 auf 86 Delikte.

Die Aufklärungsquote liegt bei annähernd 100 %. Für den starken Anstieg gibt es aber eine plausible Erklärung: Eine Einbrecherbande, die im Bereich Berchtesgaden und Salzburg über 20 Einbrüche verübten, konnte durch umfangreiche Maßnahmen der Berchtesgadener Polizei ermittelt werden.

Hier finden Sie einen Artikel:

-Rauschgiftfahnder schlagen im Zug zu

Die Einbrüche verübten sie vor allem zur Beschaffung von Drogen. Die drei Haupttäter wurden zwischenzeitlich zu Freiheitsstrafen bis zu vier Jahren und 6 Monaten verurteilt.

Sexualdelikte

Ermittlungen wurden in 11 (15) Fällen geführt.

Kriminalitätsbelastung der Gemeinden im südlichen Landkreis (Gesamtzahl der Straftaten)

Die Häufigkeitszahl bezeichnet die Anzahl der polizeilich erfassten Fälle pro 1000 Einwohner. Sie betrug im bayerischen Landesdurchschnitt 49,7 (geringste Zahl aller Bundesländer). Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) ist eine Zusammenstellung aller bekannt gewordenen strafrechtlichen Sachverhalte (Verstöße gegen das Strafgesetzbuch und strafrechtliche Nebengesetze, ohne Verkehrs- und Staatsschutzdelikte).

Bergunfälle gehören nicht zur Kriminalstatistik. Dennoch seien sie im Sicherheitsbericht erwähnt, weil die Bergführer und Alpinbeamten der Polizeiinspektion Berchtesgaden, neben den Kameraden der Bergwachten, bei Vermisstensuchen im Gebirge und der Bearbeitung von oft tödlichen Alpin- und Freizeitunfällen immer stark gefordert sind. Im vergangenen Jahr mussten 6 (6) tödliche Unfälle im Alpinbereich bearbeitet werden.

Verkehrsunfälle

Insgesamt wurden 624 (606) Unfälle bearbeitet. Bei zwei Unfällen wurden drei

Menschen getötet. Bei 122 (131) Unfällen wurden 52 (72) schwer- und 107 (98) Personen leichtverletzt.

Leider stieg auch die Anzahl der Alkoholunfälle von 8 auf 11 an.

Drogenunfall ereignete sich keiner (2).

Für eine sichere Heimat ist nicht zuletzt unsere Gesellschaft insgesamt in der Pflicht.

Umsichtige und couragierte Bürgerinnen und Bürger sind unsere wichtigsten Partner.

Helfen Sie mit!

Für eine effektive Prävention und eine wirkungsvolle Repression ist dies der Schlüssel zum Erfolg.

Pressemitteilung der Polizei Berchtesgaden

 

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser